Ziele und Zielen

Malte und Philline unterhalten sich über das zurückliegende 27plus-Seminar in Vallendar

Phillline: Malte, ich hab jetzt den Plan!

Malte: Äh, Philline, wovon redest Du, wovon hast Du jetzt nen Plan?

Philline:  Denk doch nach, Malte, wir waren doch vor kurzem mit den Bundesfreiwilligendienstleistenden 27 plus im Haus Tabor in Vallendar! Und da waren doch Daniel und Thilo, die mit den Freiwilligen zum Thema: Ziele gearbeitet haben, so am Flipchart und dann mit dem Bogenschießen.

Malte: Das weiß ich doch Philline, wir haben da doch dauernd in der Mitte des tollen Raumes gesessen, inmitten der gesamten Bücher und Materialien, lustig war das!

Philline: Hmh, ja, ein bisschen lustig war das schon, aber vieeeeel spannender war doch das, was ich dabei gelernt habe!

Malte: O.K., hau raus, Philline, was hast Du gelernt?

Philline: Also zuerst einmal hab ich gelernt, dass es unterschiedliche Kontexte gibt, bei denen Ziele eine Rolle spielen, also berufliche Ziele, Ziele, die ich mir während meines Aufenthaltes in Deutschland setze, ganz persönliche Ziele, und so weiter ….

Malte: Oh, Philline, bitte halte mir keinen Vortrag, sondern lass mich mal an Deinen Zielen teilhaben!

Philline: O.K. Malte, also mein Ziel: ich werde Referentin im Bundesfreiwilligendienst bei der Caritas!“ Das ist so ein cooler Job, was die alles arbeiten dürfen: also die dürfen die Freiwilligen auf Seminaren besuchen, die fahren in die Einsatzstellen der Caritas und wissen so viel über die Arbeitsfelder der Caritas. Die lachen ganz viel und haben scheinbar viel Spaß bei der Arbeit. Die planen coole Aktionen fürs 10jährige Jubiläum, und lernen so viele coole Menschen aus aller Welt kennen, die einen BFD machen, und lernen immer noch was dazu, sozusagen ganz nebenbei. Das will ich auch!“ Malte, hast Du nach diesem Seminar auch ein Ziel?

Malte : Ja, Philline, das hab ich tatsächlich!

Philline: Oh, wirklich?

Malte: Ja, ich werde Robin Hood, 2022, der Rächer der Entrechteten, der Befreier der Geknechteten, der, der mit scharfer Zunge und mit Pfeil und Bogen durch das Bistum Mainz zieht und mal so richtig für Ordnung sorgt, das ist mein Ziel! Aber zuerst werde ich mal nen Pfeil und Bogen Kurs bei Thilo belegen! Step by step, sag ich mir, Philline. Das wird schon!“

Philline: Malte, irgendwie, also irgendwie, vergackeierst Du mich gerade, oder?

Malte: Hmh, ein bisschen, Philline, aber Du könntest Dich doch dann im nächsten Jahr zum Kommunikationsseminar mit Daniel und Ute anmelden. Ich wette, die bringen das Eisbergmodell wieder an den Start und dann, liebste Philline, dann reden wir weiter.

Philline: Ok. Können wir machen. Ich zieh dann jetzt mal weiter!

Malte: Halt, Philline, wo gehst Du hin?

Philline: Ich treff mich jetzt mit dem Sheriff von Sherwood Forest, wir wollen Pfeile anspitzen und Robin Hood Hüte anmalen…! Tschüssi, machs gut!

Malte: Da, versteh einer die Frauen, grmpff!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s